Wir treffen uns an jedem ersten  Montag im Monat um 19.00 Uhr in der Galerie Morgenland in der Sillemstraße 79. Interessenten sind herzlich willkommen.

Unser Info- und Cocktailstand auf dem Methfesselfest

Unser Info- und Cocktailstand auf dem Methfesselfest

Auf den folgenden Veranstaltungen gibt es einen Info-Tisch von Cuba Sí Hamburg, manchmal auch leckere Cocktails oder auf dem Methfesselfest. Klickt doch mal www.methfesselfest.de an.

 

Infotische von Cuba Sí Hamburg

 

findet ihr bei Veranstaltungen, beim Hamburger Ostermarsch, am 1. Mai, im Kino 3001 während des Cine Cubano, bei Parteitagen und Festen der Linke in Hamburg, auf dem Sommerfest in Heideruh und natürlich wieder einen Super-Stand mit den besten Mojitos Hamburgs und großer Tombola auf dem Methfesselfest.


 

Aktuelle Veranstaltungen

 

Keine Veranstaltung gefunden


 

Vergangene Veranstaltungen

 

28Nov2021

Eine Hommage an Fidel Castro

Fidel ist Fidel - eine Würdigung

Von 14 Uhr Bis 17.00

Wo? Magda-Thürey-Zentrum

Lindenallee 72, Hamburg-Eimsbüttel

Wir wollen es uns  nicht nehmen lassen, den Menschen und Revolutionär Fidel Castro, der in diesem Jahr 95 Jahre alt geworden wäre, nach seinem fünften Todestag zu ehren. Am Sonntag nachmittag, am 28. 11. 2021, erwartet euch eine Hommage mit Musik, Vorträgen und Austausch.
 
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e.V. Regionalgruppe Hamburg, Proyecto Tamara Bunke, Cuba Sí Hamburg
 

Am 25.11.2016, vor fünf Jahren, starb Fidel Castro. Doch die Ideen dieser herausragenden Persönlichkeit der Arbeiterbewegung werden weiter aktuell sein. Das, was er selbst als den „Kampf der Ideen“ bezeichnet hat, wird über die Zukunft der Menschheit entscheiden. Es gibt einen Vortrag zum Thema „Fidel & Che zur Ökonomie der Übergangsgesellschaft“. Ein Film von Roberto Chile „Fidel ist Fidel“ wird gezeigt.

Darüber hinaus sind alle Besucher eingeladen, kurze persönliche Beiträge inhaltlicher oder kultureller Art beizutragen, wie Gedichte, Lesung aus seinen Texten, Stellungnahmen zu seiner Person oder auch kubanische oder lateinamerikanische Lieder. Es gibt Kaffee, Kuchen und Getränke gegen Spende. Der Eintritt ist frei. Wir bitten jedoch um Verständnis, dass im Sinne der Einschränkung der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Verantwortlichkeit der Veranstalter nur Geimpfte oder Genesene mit Nachweis (G2) Zutritt haben.

Fidel 95 kl.

 

Download Event to Calendar

Weiterlesen

28Nov2021

VERSCHOBEN AUFS NÄCHSTE JAHR – HOMMAGE AN FIDEL CASTRO

Angesichts der Pandemieentwicklung haben wir unsere Veranstaltung „Hommage an Fidel Castro“ zu seinem 5. Todestag vom 28. 11. 2021 aufs nächste Jahr verschoben. 
 
Wir denken, Fidel hat es verdient, dass alle, die ihn würdigen wollen, an dieser Veranstaltung ohne Ausschluss oder Angst vor Ansteckung teilnehmen können. So wie Kuba am vergangenen Montag die Öffnung des Landes und die Eingrenzung der Pandemie feiern konnte, was wir mit verschiedenen Organisationen in Hamburg bekannt gemacht haben (siehe unten), so wollen wir die Veranstaltung auf einen Tag legen, an dem in Deutschland die Eingrenzung des Virus gelingt.

Es ist nicht so, dass Fidel nichts zur Pandemie zu sagen hatte. „Es gibt unzählige ökologische Probleme, die wir noch nicht einmal kennen. Die Katastrophen kommen eine nach der anderen, und es gibt schlimmere Naturdesaster als den nuklearen Brennstoff, Krebs zum Beispiel. … Oder Aids. … Diejenigen, die über die besten Labore der Welt verfügen, widmen sich der Therapie, nicht aber der Prävention, den Impfungen … Es ist ganz einfach so, dass die therapeutische Medizin weitaus mehr Geld bringt als eine präventive Medizin. Jetzt tauchte auch noch das Virus der atypischen Lungenentzündung, SARS, auf, mit dem niemand gerechnet hat … Heute weiß man, dass es eine starke Verbindung zwischen all diesen Themen gibt: Wirtschaft, Industrie, Demografie, Entwicklung, Ökologie …“

 
Nachzulesen in „Fidel Castro. Mein Leben“ von Ignacio Ramonet, Rotbuch, S. 432, sehr zu empfehlende Feiertagslektüre.
 
Und wie hat Kuba die Eindämmung des Virus geschafft? Durch ein vorbildliches auf Prävention zugeschnittenes Gesundheitssystem, durch solidarisches Umeinanderkümmern, durch Entwicklung von unterschiedlichen auf bestimmte Patienten zugeschnittenen Impfstoffen - es hat als erstes Land der Welt seine Kinder geimpft -, durch frühzeitige Behandlung mit Medikamenten und auch durch einen sehr belastenden Lockdown. Anderthalb Jahre lang wurden die Schulkinder über das Fernsehen unterrichtet. Unter den Bedingungen der Blockade und ihrer Ausweitung und Verschärfung in den letzten Jahren eine ungeheure Kraftanstrengung. 
 
Kuba hat die Diffamierungen als „gescheiterter Staat“ und „letzte Stasi-Diktatur“ (TAZ) nicht verdient. Mehr über die Hamburger-Aktion mit Dank an alle, die daran teilgenommen haben und an solid für die Videoaufnahmen und -bearbeitung, findet ihr hier: die Video-Aufzeichnungen der Redebeiträge von Mitgliedern von LINKE HH, Linksjugend ['solid] HH, Cuba Sí HH, Freundschaftsgesellschaft BRD Kuba HH, SDAJ HH, und "Voz Latina" Hamburgo zum Nachhören und Weiterverbreiten: 
 
Wir sehen uns im nächsten Jahr.
 
Trotz alledem wünschen wir geruhsame Feiertage – kommt gut ins neue Jahr und bleibt gesund.
 
Cuba Sí Hamburg und FG BRD-Kuba Ortsgruppe Hamburg
 
 
 
VERSCHOBEN AUFS NÄCHSTE JAHR
 

Download Event to Calendar

Weiterlesen

15Nov2021

Gesundheit, Kultur und Bildung für alle: Für die Beendigung der völkerrechtswidrigen US-Blockade gegen Kuba!

Kundgebung am Montag, den 15. November 2021, 15 - 17 Uhr - Ida-Ehre-Platz (Mönckebergstraße)

Von 15.00 Bis 17:00

Wo? Ida-Ehre-Platz (Mönckebergstraße)

Hamburg

 
Wir, das ist die Hamburg Linksjugend solid, das ist die SDAJ Hamburg, das ist die Linke sds an der Universität Hamburg, das ist die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e.v. Hamburg und das ist Cuba Sì Hamburg.
 
Alles Nähere findet ihr in dem Flugblatt.
 
 
Kommt zahlreich!
Solidarität mit dem sozialistischen Kuba ist das Gebot der Stunde!
 
No Pasarán!
Brigitte Schiffler
Für Cuba Sí Hamburg und
FG BRD-Kuba e.V. Hamburg

Flugblatt: Flugblatt Kuba Soli Kundgebung.pdf

Download Event to Calendar

Weiterlesen

11Nov2021

Frauen Kubas - zwischen Ermächtigung und Machismo

Von 19 Uhr Bis 21 Uhr

Wo? Magda-Thürey-Zentrum

Lindenallee 72, Hamburg-Eimsbüttel

In Kuba ist man überzeugt: Ohne die Gestaltungsmacht der Frauen kann man keinen Sozialismus aufbauen. Die Lateinamerikatage in Hamburg zeigen 2021 Stärke und Widerstandskraft der lateinamerikanischen Gesellschaften, vor allem die von Frauen. Merkt euch den 11.11. vor. Raven Jahns, die im Rahmen des Proyecto Tamara Bunke längere Zeit an der Technischen Hochschule in Havanna verbracht hat, wird uns an spannenden Studienergebnissen und Alltagserlebnissen teilhaben lassen.
https://www.lateinamerika-tage.de
 
Vortrag und Diskussion im Rahmen der Lateinamerikatage
Referentin: Raven Jahns, Proyecto Tamara Bunke
Online zu verfolgen unter:
https://app.bbbserver.de/de/join/ec134467-5367-4c94-97a7-235eb58b4305

Während die Frauenfrage in europäischen Diskursen oft isoliert von restlichen gesellschaftlichen Faktoren gestellt wird und eher einer schwachen Symptombekämpfung gleicht, wird in Kuba den Ursachen auf den Grund gegangen. So wird die Unterdrückung der Frauen mit Kultur, Rassismus, Religion, Generation, Ökonomie und Politik in Verbindung gebracht. Die Verortung von Stadt und Land wird berücksichtigt und die Klassenfrage gestellt. Nur so erhalten die Frauen und somit die ganze Gesellschaft die Möglichkeit, sich von ihren Zwängen und Fesseln zu befreien und eine Welt zu schaffen, in der Gerechtigkeit und Gleichheit nachhaltig erzeugt werden, anstatt nur eine Blase zu bilden, die droht, direkt wieder zu zerplatzen.
Trotzdessen sind die Frauen Kubas von einer vollständigen Gleichstellung noch weit entfernt und sehen sich weiterhin im Kampf gegen den "Machismo", welcher aus der Kolonialbesetzung und ihren Folgen resultiert. Ein Kampf in Widersprüchen, zwischen Zwängen und Ermächtigung.

Veranstalter: Cuba Sí Hamburg, AG in der Partei DIE LINKE
 

Download Event to Calendar

Weiterlesen

15Aug2021

Kuba auf dem Markt der Initiativen für Lateinamerika

Initiativen beantworten Fragen zur Situation in Lateinamerika im Rahmen der Romerotage

Von 12.00 Bis 17.00

Wo? Apostelkirche, Eimsbüttel

 
Am Sonntag, den 15. 8., findet ihr unseren Infotisch bei dem "Markt der Initiativen für Lateinamerika“ im Rahmen der Romero-Tage
 
Adresse: Apostelkirche, Bei der Apostelkirche, Eimsbüttel.
Das Programm des Familientages ist folgendermaßen geplant:
Ab 12.00 Uhr: Initiativen zu Lateinamerika stellen ihre Arbeit vor 
13.00 Uhr: „Karotte der Freundschaft“ ab 3 Jahren im Eingang zur Kirche
14.00 Uhr: „Der Hase im Mond, Das Karottenfest“ ab 5 Jahren. 
Rositas Puppenbühne, Interaktives Puppentheater zur Friedenserziehung. Die von Heike Kammer entwickelten Inhalte basieren auf lateinamerikanischen Geschichten. Die Puppen wurden von ihr selber gemacht.
 
Nach dem Markt der Initiativen haben alle die Möglichkeit um 16.00 Uhr das Konzert „lateinamerikanische Musik zur guten Laune“ von Antonia Renderas mit ihrer Gruppe im Kirchraum zu besuchen.
Aus dem Einladungsschreiben: "Der Markt der Initiativen für Lateinamerika, der bei gutem Wetter auf dem Platz neben der Kirche stattfinden soll, wird einerseits den Besuchern ermöglichen, sich zu informieren, welche Initiativen es in Hamburg und näherer Umgebung zu Lateinamerika gibt. Besucher*innen können individuelle Fragen beantwortet bekommen und sich evtl. zum Mitmachen motivieren lassen. Andererseits ermöglicht er den Initiativen sich untereinander auszutauschen und evtl. gemeinsame Aktivitäten zu entwickeln.
Vom gleichzeitig stattfindenden Familientag erhoffen wir uns eine Erweiterung des Interessentenkreises an der Situation in Lateinamerika. Die teilnehmenden Initiativen sind eingeladen Aktivitäten für Familien anzubieten.
Es sind auch Initiativen eingeladen, die nicht bei den Romerotagen mitmachen.“

Download Event to Calendar

Weiterlesen

13Aug2021
14Aug2021

Kuba auf dem Methfesselfest

Veranstaltung am Freitagabend und Infotisch am Sonnabend

Methfesselabend am Else-Rauch-Platz in Hamburg-Eimsbüttel, U-Bahnhof Lutterothstraße, 

Freitag, den 13. 8. 2021 von 19.35 - 20.50 Uhr

 

Kuba im Brennpunkt

Cyber-Krieg und Umsturzversuche von außen, Hintergründe zur US-Blockade,

die Situation der Frau auf Kuba sowie Kubas internationalistische Hilfe in der Welt.

Veranstalter: Cuba Sí Hamburg, Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba Gruppe Hamburg 

und das Projekt "Tamara Bunke“.

 

Es ist zugleich eine Hommage an Fidel Castro, der an diesem Tag 95 Jahre alt geworden wäre. 

Download Event to Calendar

Weiterlesen

01Mai2021

1. Mai Demo in Hamburg - Unblock-Cuba-Teilnahme

Von 14 Uhr

Cuba Sí Hamburg und FG BRD Kuba Ortsgruppe Hamburg werden für die Kampagne "Unblock Cuba" am 1. Mai um 14.00 Uhr am Dammtor an der 1.-Mai-Demonstration teilnehmen. Dazu, am Kampftag der Arbeiterklasse auf die Straße zu gehen, haben 19 Gruppen aufgerufen. Wir sehen uns.

Download Event to Calendar

Weiterlesen

30Apr2021

Internationales Online-Meeting zum 1. Mai aus Kuba

Online-Solidarität-Meeting aus Kuba, ab 13.00 Uhr auf Deutsch

Von 13.00

Liebe Freunde.
 
Ich sende Ihnen unten das Programm und Links für das virtuelle Treffen "Solidarität gegen die Blockade" am 30. April 2021.
 
Das Programm umfasst im Allgemeinen die folgenden Momente:
Freitag, 30 de abril de 2021
Öffnung: 10:00 Uhr
Arbeitssprachen: Spanisch, Englisch, Portugiesisch und Französisch.
Zugriff auf Links nach Sprache:
 
 
 
 
•             Nationalhymne
•             Audiovisuell: Fragment von Fidels Worten bei der I Solidarity Encounter 1994 in Havanna
•             Intervention von Ulises Guilarte de Nacimiento
•             Intervention internationaler Sprecher
•             Wörter von Fernando González Llort
•             Musikvideo von ihm 1 Mai. von Arnaldo und seinem Talisman
 
 
Zentralforum: "Solidarität gegen die Blockade von Kubas".
Región: Europa 13:00 Uhr
Arbeitssprachen: Español, Inglés, Ruso, Francés y Alemán.
Zugriff auf Links nach Sprache:
 
 
 
 
 
•             Präsentation von Bildern der Henry Reeve Brigade in Italien, Andorra und Aserbaidschan.
•             Intervention von Dr. Santiago Badía González, Generalsekretär der Nationalen Union der Gesundheitspersonal.
•             Intervention von Dr. Dalcis Torres Ávila, Leiter der kubanischen medizinischen Brigade in Aserbaidschan.
•             Moderadora: Noemí Rabaza Fernández, Erster Vizepräsident des kubanischen Instituts für Freundschaft mit den Völkern.
•             Audiovisuell herausgegeben von ICAP mit Bildern über die Solidarität mit Kuba in Europa und die Teilnahme europäischer Länder an der Parade zum Ersten Mai in Kuba.
•             Interventionen von verschiedenen Freunden der Region
•             Dankesnachricht von Gerardo Hernández Nordelo, Nationaler Koordinator der Komitees zur Verteidigung der Revolution und Musikalischer Abschluss mit dem Video des Songs „La Fuerza de un    País“ von Buena Fe  
 
 
Samstag, 1. Mai 2020
08.00 Uhr: Rede des Generalsekretärs der Zentrale der kubanischen Arbeiter.
08:15 Uhr: Virtuelle Parade zum Internationalen Arbeitertag und Sondermagazin der Sendung "Buenos Días" im nationalen Fernsehen
 
 
 
Schließung 16:00 Uhr
Arbeitssprachen: Spanisch, Englisch, Portugiesisch und Französisch.
Zugriff auf Links nach Sprache
 
 
 
 
•             Audiovisuelle "Fidels Worte am Ende des Ersten Welt-Solidaritätstreffens" am 25. November 1994.
•             Intervention von Freunden
•             Audiovisuelle "Worte des Ersten Sekretärs der Kommunistischen Partei Kubas und des Präsidenten der Republik, Miguel Díaz Canel Bermúdez, der die US-Blockade gegen Kuba anprangerte."
•             Projektion der Cartoons gegen die Blockade von Gerardo Hernández Nordelo.
•             Lesung der Abschlusserklärung der Veranstaltung:
•             Grüße Führer der lateinamerikanischen Linken.
•             Audiovisuelles "Chamaquili und der Impfstoff" von La Colmenita.
•             Zentrale Intervention von Bruno Rodríguez Parrilla.
•             , Audiovisuelles der Internationale in seiner Kurzfassung, Archivbilder von Solidaritätsereignissen von Angesicht zu Angesicht , wo die Teilnehmer es singen.
 
 
Schöne Grüße
 
MSc. David Cleger Sabournin
Verantwortlich für Kultur und Sport
Botschaft der Republik Kuba
Stavangerstraße 20
10439 Berlín
 
 

Virenfrei. www.avast.com
IMG-20210427-WA0013.jpgIMG-20210427-WA0014.jpg

Download Event to Calendar

Weiterlesen

16Apr2021

Wirtschaftskrieg gegen Kuba

VertreterInnen der Havanna-Initiative stellen die Auswirkungen der Blockade in vielen Lebensbereichen dar

Von 19 Bis 21 Uhr

Wo? https://bbb.die-linke-hamburg.de/b/ann-g9z-9fy-xdj

Liebe Leserinnen und Leser, Freundinnen und Freunde von Kuba und den Romerotagen,
 
 
Wie im letzten Jahr gibt es wieder einen Lockdown. Eine Präsenzveranstaltung im Rahmen der Romerotage wie geplant kann erneut nicht stattfinden. Aber die Solidarität kann nicht einfach eine Pause machen. Deswegen gibt es jetzt eine Video-Veranstaltung. Ich weiß, das gefällt vielen nicht, aber bitte nehmt trotzdem teil, wenn ihr könnt. Die Romerotage haben das verdient – und Kuba hat es verdient, das Schweigen zu brechen. Unter Donald Trump hat sich die Blockade sehr verschärft, und das unter den Bedingungen der Pandemie. Der neue Präsident Joe Biden ändert daran bisher gar nichts. Bei unserer Veranstaltung bekommt ihr authentische Berichte darüber wie sehr die Blockade die Menschenrechte verletzt und was sie an Gewalt bedeutet. Wie gehen die Menschen in Kuba damit um?
 
 
WIR SCHWEIGEN NICHT NO NOS CALLAMOS
 
 
Datum:  Freitag, 16. April 2021
Uhrzeit:  19–21 Uhr
 

Fr. 16.04. 19 Uhr

Wirtschaftskrieg gegen Kuba

Seit 60 Jahren blockieren die USA Kuba. Kubanische Ärzteteams helfen im Kampf gegen das Coronavirus – und die US-Regierung verschärft die Sanktionen gegen Kuba, indem sie versucht, das Land zu blockieren und zu isolieren. Vertreterinnen der Initiative Havanna werden darstellen, welche konkreten Auswirkungen diese Blockade in vielen Lebensbereichen hat.

Veranstalter: Cuba Sí Hamburg 

 
Was ist die Havanna-Initiative? 
Eine Gruppe Deutsche, die in Kuba tätig sind, haben einen Aufruf zur Beendigung der Blockade gestartet, den bereits viele unterschrieben haben, darunter bekannte Künstler*innen und Wissenschaftler*innen. In Hamburg z.B. Fatih Akin, Benny Adrion, Rolf Becker, Jan Delay, Udo Lindenberg, Peter Lohmeyer. Hier könnt ihr die Petition unterzeichnen - erwünscht sind die von allen engagierten Menschen:
 
Zwei der Vertreter*innen der Initiative Havanna wohnen wieder in Hamburg. Ulrike Dorfmüller hat mehrere Jahre für den DAAD in Kuba gearbeitet und tut das auch noch aus dem Homeoffice in Hamburg. Peter Weymar ist ein Hamburger Filmemacher, der diverse Filme über Kuba gedreht hat und der mit Ulrike in Kuba gelebt hat und gerade von einem Kuba-Aufenthalt zurück ist. Sie sind für euch auf der Veranstaltung da. Und ich hoffe sehr, dass sich Raven von der Freundschaftsgesellschaft BRD Kuba zuschalten kann. Sie muss eigentlich arbeiten, wird es aber versuchen. Raven war an der polytechnischen Universität in Havanna mit dem Proyecto Tamara Bunke und hat auch Spannendes zu erzählen. https://www.berichteaushavanna.de/das-projekt/
 
Wir bedanken uns bei Anne von der LAG Netzpolitik bei der Partei DIE LINKE für den technischen Support. Es wird keine klassische Diskussionsveranstaltung sein, ihr werdet die Vortragenden sehen und hören und wir werden euch bitten, eure Mikrofone und Videokameras stumm zu schalten (wegen Stabilität, um Hall und Rückkoppelung und Nebengeräusche aus den vielen Wohn- und Arbeitszimmern zu vermeiden). Selbstverständlich sollt ihr Fragen stellen und Anregungen geben können. Dafür ist der Chat da. Was ihr da reinschreibt, geben wir an die Referenten weiter.
 
Nos vemos,
Brigitte Schiffler
Cuba Sí Hamburg

Download Event to Calendar

Weiterlesen

01Mai2020

Livestream am 1. Mai - Solidarität mit Kuba

Von 19 Uhr Bis 21 Uhr

Liebe Compañeras und Compañeros,
Liebe Freundinnen und Freunde des NETZWERK CUBA e.V.,
die Livestream-Kuba – Veranstaltung zum 1. Mai 2020 ist von 19 bis 21 Uhr
auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=t2FXfmeeHEI

zu sehen. Am 1. Mai 2020 diskutieren im Livestream Edgar Göll (Netzwerk Cuba e. V.), der kubanische Botschafter Ramón Ripoll, Harri Grünberg (Cuba Sí/Parteivorstand DIE LINKE) und Marion Leonhardt (Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba) zum Thema „Internationale Solidarität mit Kuba – Kubas große Solidarität im Kampf gegen das Coronavirus zeigt, dass eine andere Welt möglich ist.”

weitere Informationen: http://www.netzwerk-cuba.de/2020/04/1-mai-internationale-solidaritaet-mit-kuba/

https://www.fgbrdkuba.de/fg/fgtxt/fg20200501-live-stream-kuba-1-mai.php

https://cuba-si.org/2207/1-mai-internationale-solidaritaet-mit-kuba

Download Event to Calendar

Weiterlesen

17Dez2019

Kubas Internationalismus – Angola 1975 - 1991

Von 19.00

Wo? Die Linke Altona Parteibüro

Am Felde 2, Hamburg Altona

Wolfgang Mix, Mitglied der FG BRD Kuba Ortsgruppe Hamburg und Mitglied bei Cuba Sí Hamburg, geht bei der Vorstellung seines Buches "Kubas Internationalismus - Angola 1975-1991"  darauf ein, was das Besondere am kubanischen Internationalismus ist.
Einseitige Sanktionen und völkerrechtswidrige Handels-, Finanz- und Wirtschaftsblockaden der USA nehmen zu. Seit mehr als einem halben Jahrhundert schafft es Kuba dennoch, den imperialistischen Angriffen zu trotzen und internationale Befreiungsbewegungen zu unterstützen. Ohne das Eingreifen Kubas wäre die Apartheid in Südafrika nicht in ihre Schranken gewiesen worden.

Download Event to Calendar

Weiterlesen

23Sep2019

500 Jahre Havanna – Die Entwicklung der Wissenschaft und Hochschulbildung in Kuba – anschließend Gitarrenkonzert

Veranstaltung im Rahmen des Lateinamerika-Herbstes 2019

Wo? Instituto Cervantes Chilehaus, Eingang B, Fischertwiete 1, Hamburg

Die Botschaft der Republik Kuba in Deutschland in Zusammenarbeit mit dem Cervantes-Institut Hamburg freut sich, anlässlich des 500-jährigen Bestehens der Stadt Havanna und des 250. Geburtstages von Alexander von Humboldt einen Vortrag und ein Rezital für klassische Gitarre zu präsentieren.

Von 19.30 an beschreibt Maria Milagros Franco Suárez, Botschaftsrätin und Absolventin des Higher Institute of International Relations of Cuba, die Geschichte der Entwicklung der Hochschulbildung und der Wissenschaft in Kuba von 1959 bis heute. Sie schildert den Vorrang, den dieser Sektor in den nächsten Jahren haben wird und präsentiert sowohl internationale akademischen Dienstleistungen, die in Kuba angeboten werden, als auch die wichtigsten wissenschaftlichen Projekte, an denen gearbeitet wird, vor allem in der medizinisch-pharmazeutischen Industrie und im Bereich der Biotechnologie. Außerdem wird sie die wichtigsten Projekte, die Kuba und Deutschland zurzeit gemeinsam entwickeln, vorstellen.

Im Anschluss an den Vortrag freuen wir uns auf das Gitarrenkonzert des herausragenden kubanischen Konzertgitarristen und Komponisten, Joaquín Clerch (Havanna, 1965). Auf dem Programm stehen Leo Brouwers Komposition "La ciudad de las columnas" (Die Stadt der Säulen), die er Joaquin Clerch gewidmet hat, das Werk "Sonata" von Antonio José und zwei spanische Stücke: "Leyenda" von Isaac Albéniz und "Danza española" aus Manuel de Fallas "La vida breve".

cuba_web

 

 

Download Event to Calendar

Weiterlesen

06Sep2019

Maís Médicos – Kubas Ärzte in Brasilien und die Gründe ihrer Rückkehr

Vortragsreise mit Dr. Indira García Arredondo

Von 19.00 Bis 21.00

Wo? Kunstklinik

Martinistraße 44, Hamburg

Cuba Sí Hamburg, FG BRD - Kuba Ortsgruppe Hamburg


Die Ärztin Indira García Arredondo, die in Venezuela und in Brasilien gearbeitet hat, wird authentisch über die humanitären Hilfe Kubas in Brasilien und die Situation der Menschen dort berichten.
Vor dem Hintergrund des Rechtsrucks und des erzwungenen Rückzugs der medizinischen Spezialisten Kubas wird sie die Gründe und die dramatischen Folgen für Millionen armer Menschen aufzeigen. Angesichts des mehrfachen Rollbacks von politischen und humanitären Entwicklungen in Lateinamerika, werden zur Zeit die humanistischen Errungenschaften vorheriger eher linker Regierungen durch Regime-Changes zunichte ge-macht. Die Mittel sind Wahlbeeinflussung (social media, Kirchen, Medien), Putsch(-versuche) und wirtschaftliche und politische Erdrosselung.

Mit einer kleinen Filmvorführung zu Kubas medizinischem und humanistischem Einsatz in Brasilien und weltweit.

Eine Rundreise, organisiert von der Humanitären Cuba Hilfe e.V. Bochum und dem Netzwerk Cuba e.V. Berlin, der Freundschaftsgesellschaft BRD - Kuba Köln und Cuba Sí Berlin.

Die Veranstaltung in Hamburg wird von Cuba Sí Hamburg und dem Ortsverband der FG BRD - Kuba durchgeführt

HCH-Spendenkonto: Sparkasse Dortmund, IBAN DE52 4405 0199 0091 0160 36,               

                                         BIC DORTDE33XXX Stichwort "Mais médicos"  

Mais Medicos_Flyer_VS+RS_2019_final-1

Download Event to Calendar

Weiterlesen

16Aug2019
18Aug2019

Methfesselfest 2019 - Veranstaltung im Kulturzelt

Methfesselfest 2019

Wo? Eimsbüttel Else-Rauch-Platz

Ihr findet auf dem großen Initiativenfest auch in diesem Jahr unser Zelt mit Infotisch, Mojitos und Dosenwurfstand. Wer uns im Zelt unterstützen möchte, meldet sich bei uns. Wir freuen uns auf euch. Und bitte vormerken: Veranstaltung am 18. August 2019, 14.45 - 15.30 Uhr, im Kulturzelt: 60 Jahre kubanische Revolution - wo steht Cuba heute? Vortrag, Fotos, Diskussion

Download Event to Calendar

Weiterlesen

20Mai2019

Kubanischer Besuch in Hamburg

Francisca López Civeira in der Galerie Morgenland

Von 19.00

Wo? Galerie Morgenland, Sillemstraße 79, Hamburg

Am 20. 5. 2018 wird Dra. Francisca López Civeira nach Hamburg kommen. Sie ist emeritierte Professorin aus Havanna, die an der dortigen Universität den Aufbau eines Instituts für das geistige Vermächtnis von Fidel Castro leitet. Davor ist sie in Bochum auf der Konferenz „60 Jahre cubanische Revolution – Fidels Idee leben weiter“.

Wir haben Paquita, so nennen sie alle, zum Treffen von Cuba Sí Hamburg und der Ortsgruppe Hamburg der Freundschaftsgesellschaft BRD – Kuba in der Galerie Morgenland, Sillemstraße 79, um 19.00 Uhr, eingeladen. Interessierte Besucher sind willkommen.

Was ihr also schon immer über die kubanische Revolution, ihren gelebten Internationalismus, über Fidel Castro und das Weiterleben seiner Ideen, wissen wolltet, könnt ihr sie fragen.

Download Event to Calendar

Weiterlesen

26Mrz2019

Die Zukunft von ALBA - Cuba und die Entwicklung Lateinamerikas

Von 19.00

Wo? Centro Sociale

Sternstraße 2 U-Bahn Feldstraße

Cuba Sí Hamburg

Als wir im letzten Jahr die Veranstaltung von Cuba Sí Hamburg im Rahmen der Romerotage planten, wollten wir zeigen, wie wichtig das Bündnis progressiver Staaten mit dem Zweck einer solidarischen Handelspolitik gegenüber der brutalen Interventions- und Sanktionspolitik der USA ist. Mittlerweile zeigen die USA offen, dass sie mit den rechtesten bis hin zu faschistischen Kräften des Kontinents zusammenarbeiten. Der Historiker Dr. Ingo Niebel diskutiert mit uns über die Bedingungen und die Angriffe auf das Staatenbündnis.


Vortrag und Diskussion | Eintritt frei
Di 26.3. 19 Uhr
Die Zukunft von ALBA
– Cuba und die Entwicklung
Lateinamerikas
ALBA, das Bündnis progressiver Staaten in der Karibik
sowie in Süd- und Mittelamerika, erodiert.
Kürzlich trat Ecuador aus. Nicaragua und Venezuela
durchleben gerade schwere innenpolitische Krisen,
die Washington durch Wirtschaftssanktionen anheizt.
Der US-Präsident hat die ALBA-Staaten und Cuba
im Besonderen ins Fadenkreuz genommen. Warum
haben sie in ihren Ländern an Terrain verloren? Welche
Rolle spielt Cuba bei der Rückgewinnung?
Ort: Centro Sociale, Sternstr. 2, U- Feldstraße
Veranstalter: Cuba Sí Hamburg

Download Event to Calendar

Weiterlesen

16Feb2019

Demonstration Internationale Solidarität mit Venezuela

Von 14.00

Wo? Bahrenfelder Straße Ecke Ottensener Hauptstraße, Hamburg-Altona

Internationale Solidarität mit Venezuela!

Hamburg Sagt Neinzur US-Intervention und EU-Mittäterschaft!

Venezuela muss Frei und souverän Bleiben!

Am 22. Januar 2019 unterstützte der Vizepräsident der Vereinigten Staaten Mike Pence offen einen Regierungswechsel in Venezuela und forderte die Streitkräfte zur Rebellion gegen die Regierung auf. Damit übernahm er eine aktive Oppositionsrolle im Land und gab außerdem die Selbsternennung Juan Guaidós zum Übergangspräsidenten in Auftrag. Diese erfolgte am 23. Januar und wurde von Trump bestätigt, in dem er Guaidó seine Anerkennung als Präsident Venezuelas aussprach. Kanada und die Lima-Gruppe in Lateinamerika schlossen sich dem unverzüglich an. All dies geschah unter Missachtung der Selbstbestimmung des venezolanischen Volkes und seiner demokratisch gewählten Regierung.

Die mediale Berichterstattung in Deutschland über die Situation in Venezuela erfüllt dabei praktisch die Aufgabe, die ihr vom Südkommando der US-Streitkräfte im Rahmen seiner Agenda gegen Venezuela zugedacht wurde. Beschrieben ist sie im Bericht „Operation Venezuela Freedom 2“, der am 25. Februar 2016 vom damaligen Chef des Südkommandos Admiral Kurt Tidd unterschrieben wurde. Dort heißt es: „Die offensive Kampagne auf propagandistischem Gebiet aufrechterhalten, um so ein Klima des Misstrauens zu fördern, Furcht auszulösen, damit die Situation unregierbar wird. Unbedingt zu betonen ist dabei alles, was mit einer Störung der Regierungstätigkeit verbunden ist: Mangelhafte Verwaltung, die Folgen hoher Kriminalität und eines unsicheren Lebensumfelds für die Menschen“.

Zu den Ergebnissen dieser Operation gehören: Die Schaffung der selbst ernannten Lima-Gruppe, die Bildung eines internationalen Tribunals, die Förderung der Fremdenfeindlichkeit, ein „humanitärer Korridor“, Grenzkonflikte mit Venezuela, das Eindringen von Schiffen aus Guyana in das Esequibo-Grenzgebiet und schließlich die Nichtanerkennung des zweiten Mandats von Präsident Nicolás Maduro. Hervorzuheben sind hier auch die Wirtschafts- und Finanzsanktionen, die Teil der 12 Empfehlungen von Admiral Tidd sind. Zitat: „Nach dem Ansatz ‚Einkreisen und Ersticken‘ haben wir mit unseren engsten Partnern der MUD [rechtsgerichtetes Oppositionsbündnis in Venezuela]vereinbart, die Nationalversammlung als Zange einzusetzen, um die Regierungstätigkeit zu blockieren: Aufrufe zu Events und Mobilisierungen, Infragestellen von Regierungsmitgliedern, Verweigerung von Krediten, Aufhebung von Gesetzen.“

Aus diesem Grund setzt die US-Regierung nun ihre Eskalation durch Desinformation fort und kommuniziert dazu über die Medienstelle des Südkommandos und die großen Nachrichtenagenturen, dass sie Juan Guaidó, als selbst ernannten Interimspräsidenten anerkennt. Dabei geht es einfach darum, den von Präsident Nicolás Maduro am 20. Mai 2018 errungenen Wahlsieg zu verdecken und gleichzeitig der nationalen verfassungsgebenden Versammlung, die mit Vertretern von Basisorganisationen, im Juli 2017 gewählt wurde, ihre Autorität und Legitimität abzusprechen.

Angesichts der aktuellen Lage erhebt die internationale Solidarität nun ihre Stimme gegen die Niedertracht der Medienkonzerne, die gemeinsam mit den Vereinigten Staaten einen Staatsstreich in Venezuela vorantreiben.

Wir sind gegen die imperialistische Einmischung in die Bolivarische Republik Venezuela! Die Putschpolitik der Opposition weisen wir zurück! Die von Donald Trump bestimmte Haltung der Regierungen in der Region sowie Deutschlands, Frankreichs und Israels lehnen wir ab!

 

Wir erklären unsere Solidarität mit der verfassungsmäßig gewählten Regierung und dem venezolanischen Volk – einemheroischen Volk, das tagtäglich seinen Willen verteidigt und sich den harten Wirtschaftssanktionen widersetzt, die von den USA verhängt worden sind. Wir weisen auch die Einmischung von Regierungen aus der Region zurück! Hier ist zum Beispiel Chile zu nennen, das sein eigenes Volk und die Mapuche unterdrückt sowie noch immer mit der Verfassung von Pinochet regiert. Hierzu gehört ebenfalls die Regierung Kolumbiens, die sieben US-Militärstützpunkte garantiert und wo täglich mehr soziale Aktivisten ermordet werden!

Die antiimperialistische internationale Solidaritätruft alle sozialen, gewerkschaftlichen und politischen Bewegungen auf, die Manipulation durch die Medien anzuprangern und das Recht der Völker auf Selbstbestimmung zu verteidigen!

Der kapitalistische Imperialismus und seine Marionetten dürfen nicht siegen! Sie werden damit nicht durchkommen!

Hamburg, 02.02.2019

NEIN zu der imperialistischen Einmischung!!!

Nieder mit dem Staatsstreich des Imperialismus!!!

Es lebe die internationale Solidarität der Völker!!!

Es lebe die Souveränität des venezolanischen Volkes!!!

 

Antiimperialistische Block:

 

Juana Ramírez “La Avanzadora”.

“Voz Latina”- Hamburgo.

Amig@s del Perú solidarios con Venezuela

Black Community Hamburg

Black Community Germany

Black Nation in Babylon-Berlin

Africa Unitet Sport Club

Mujeres en Movimientoen-Hamburgo

Comité de la Revolución Ciudadana Hamburgo – Kiel – Berlín

MAJ MAP, Für die Menschenrechte der Mapuche

Feministischer Aufruf

Kolletiv Por Ayotzoinapa

Cafe y Conversas

Revolución Ciudadana Alemania

Die Linke B.Merz-Hamburg-Altona

No Pasaran – hamburg

ZAB(Zusammenhand antiimperialistische Bewegung)

Asociación Andina de DDHH

Partido Comunista Colombiano-Hamburg

La Lucha Sigue- Miguel Enriquez

 

 

Demonstration am Samstag 16.02.2016

Bahrenfelder Straße- Ecke Ottensener Hauptstr.

(Altona- gegenüber Haspa)

Um 14:00 Uhr   

Download Event to Calendar

Weiterlesen

29Jun2018
01Jul2018

Kuba-Stand auf dem Methfesselfest

Kuba-Info- und Getränke-Stand auf dem Methfesselfest

Wo? Else-Rauch-Platz in Eimsbüttel

Das 23. Methfesselfest ist ein Fest der Initiativen, Gruppen und Organisationen ohne Kommerz und "Events". Dafür gibt es drei Tage lang auf dem Else-Rauch-Platz in Eimsbüttel Informationen aus dem Stadtteil und der Welt, Live-Musik zum Mittanzen, Lesungen und Puppenspiel, Podiumsdiskussion, Filme und ein Kinderfest mit hohem Spaßfaktor. Freitag 18.00 Uhr bis Sonntag 18.00 Uhr. Cuba Sí Hamburg ist seit Anfang an dabei mit einem großen Getränke- und Infostand. Hier findet ihr die besten Mojitos der Stadt, Informationen über Kuba, uns, die Freundschaftsgesellschaft BRD KUBA und das Netzwerk Cuba

Download Event to Calendar

Weiterlesen

23Mai2018
03Jun2018

Cine Cubano im Kino 3001

Spielfilme aus Kuba mit Gästen

Wo? Kino 3001 in Hamburg

cine cubano im Kino 3001. Am 23.5. Spielfilm "Sergio & Serguéi", zu Gast ist der Hauptdarsteller Héctor Noas. Am 31.5. drei Kurzfilme mit dem Regisseur Eduardo Del Llano und die Dokumentation "Las Islas del Metal" mit einer Einführung von Eduardo Del Llano. Weitere Infos zu den Filmen auf der Webseite 3001-kino.de

Download Event to Calendar

Weiterlesen

01Mai2018

Kuba-Info-Stand am 1. Mai beim Museum der Arbeit

Kuba-Info-Stand

Wo? Rote Meile am Museum der Arbeit

Treffpunkt der Demo des DGB am Tag der Arbeit 2018 ist um 11.00 Uhr am S-Bahnhof Ohlsdorf, die Kundgebung um 12.00 Uhr am Museum der Arbeit, Reden u.a. von Hans-Jürgen Urban und anschließend Konzert mit Bernadette La Hengst. Auf der roten Info-Meile findet ihr den Stand von Cuba Sí Hamburg und Info-Material der Freundschaftsgesellschaft BRD KUBA. 

Download Event to Calendar

Weiterlesen

24Apr2018

KUBA * QUEER

Von 19 Uhr

Wo? Parteibüro DIE LINKE Altona

Am Felde 2, Hamburg-Altona

Menschen, die sich nicht in die gängigen

Vorstellungen von Geschlecht einordnen

wollen oder können, hatten es unter dem

Einfluss des machismo auch im revolutionären

Kuba nicht immer leicht. Doch in den

letzten Jahrzehnten hat sich viel bewegt. Besonders

die Arbeit des Institutes CENESEX,

begründet von Mariela Castro (o.r.), Tochter

von Raúl Castro und Vilma Espín (Initiatorin

der kubanischen Frauenföderation), hat viel

dazu beigetragen, festgefahrenes Denken infrage

zu stellen und auch subtile Formen von

Diskriminierung ins Bewusstsein der Öffentlichkeit

zu tragen. Kuba ist heute auch diesbezüglich

eines der fortschrittlichsten Länder

in Lateinamerika. Wir zeigen dazu zwei Filme.

In Zusammenarbeit mit der AG Lisa und der

AG Cuba Sí Hamburg.
 

Download Event to Calendar

Weiterlesen

13Apr2018

Kuba macht es vor - Solidarisch für das Recht auf Gesundheit weltweit

Von 18.30

Wo? Kulturladen St. Georg

Alexanderstraße 16, Hamburg - St. Georg

Liebe Leserinnen und Leser,

wie schafft es ein armes Land, eine allgemeine Gesundheitsversorgung zu gewährleisten, die den medizinischen Bedürfnissen der gesamten Bevölkerung gerecht wird? Kuba produziert Medizin für die Menschen und nicht, um Gewinn damit zu machen. Es teilt sein Wissen und leistet anderen Ländern Hilfe. Warum braucht es dennoch unsere Unterstützung?

Mehr darüber auf der Veranstaltung Kuba macht es vor, solidarisch für das Recht auf Gesundheit weltweit, von Cuba Sí Hamburg, im Rahmen der Romerotage, im Kulturladen St. Georg, Alexanderstr. 16, am 13. 4. 2018 um 18.30 Uhr, mit Volker Hermsdorf und Peter Leuenberger von mediCuba.

Unsere Referenten sprechen über das kubanische Gesundheitswesen. Der Journalist Volker Hermsdorf erklärt, warum Gesundheit in Kuba einen hohen Stellenwert hat und das Land seine Errungenschaften mit den armen Ländern der Welt teilt. Peter Leuenberger stellt seine Organisation MediCuba vor, welche die Medizinforschung auf Kuba mit Millionenbeträgen unterstützt.

Bitte informiert euch.

Mit solidarischen Grüßen

Cuba Sí Hamburg

MediCuba18 kl.

Download Event to Calendar

Weiterlesen

08Feb2018

Die kubanische Revolution in Zeiten des Umbruchs

Die kubanische Revolution in Zeiten des Umbruchs. Vortrag und Diskussion mit Gladys Ayllón, Europabeauftragte des Instituts für Völkerfreundschaft in Havanna. Donnerstag, 8. 2., 19.00 Uhr, Hamburg, Magda-Thürey-Zentrum, Lindenallee 72

Von 19 Uhr

Die kubanische Revolution in Zeiten des Umbruchs. Vortrag und Diskussion mit Gladys Ayllón, Europabeauftragte des Instituts für Völkerfreundschaft in Havanna. Donnerstag, 8. 2., 19.00 Uhr, Hamburg, Magda-Thürey-Zentrum, Lindenallee 72

 

Veranstaltung Gladys online

Download Event to Calendar

Weiterlesen

25Nov2017

Filmtreff "Anekdoten über Fidel" - im Rahmen der Lateinamerikatage

Von 15 Bis 17

Genau ein Jahr nach dem Ableben Fidel Castros scheint es

fast noch zu früh, ein Fazit der Arbeit und der Lebensleistung

dieser überlebensgro.en Persönlichkeit zu ziehen, die

nahezu alle von uns durch unser politisches Leben begleitet

hat. Es mutet unwirklich an, dass er nicht mehr da ist!

Wir wollen uns seinem Denken und seiner Person nähern

und uns den Dokumentarfilm der US-Filmemacherin Estela

Bravo (ca. 50 Min., engl. UT) ansehen. In ihm äußern sich

Prominente und Wegbegleiter über ihre Begegnungen mit

ihm und ihre Zusammenarbeit. Es gibt Kaffee und Kuchen.

Mit Cuba Sí Hamburg im Rahmen der Lateinamerikatage

Bildungsflyer kl. 2-17

Download Event to Calendar

Weiterlesen

01Okt2017

Der Che lebt!

Von 12 Bis 16

Am 9. Oktober jährt sich zum 50. Mal der Todestag des großen

Revolutionärs Ernesto „Che“ Guevara. Wir wollen aus diesem

Anlass nicht nur auf sein Leben zurückblicken, sondern auch

darüber diskutieren, worin der Wert seiner Ideen und seines

Vorbildes liegen für die heutige Zeit und für unsere eigene politische

Arbeit. Über kurze Beiträge (auch musikalischer Art),

Gedichte, Stellungnahmen und Anekdoten von allen Menschen,

die sich dem „Che“ verbunden fühlen, freuen wir uns. 

Keine Trauerfeier soll es werden, sondern ein Blick nach vorne. Es gibt einen Brunch (gegen Spende) und Mojitos. Ein eventueller Erlös wird für die Kubasolidarität eingesetzt.

In Zusammenarbeit mit u.a. der AG Cuba Sí Hamburg in der Partei DIE LINKE

Che-Plakat-1

Bildungsflyer kl. 2-17

Download Event to Calendar

Weiterlesen

03Sep2017
10Sep2017

Stopp Air Base Ramstein

Aktionswoche mit Friedenscamp, Abendveranstaltung, Anti-Basen Kongress, Menschenkette und Festival

Wo? Steinwenden / Ramstein und Kaiserslautern

Air Base Ramstein

Auf dem Anti-Basen Kongress wird u.a. auch das Video (englische Untertiel)

Ein bemerkenswertes Video über den illegal von den USA besetzten Militärstützpunkt in Guantanamo von Calvo Opsina

Download Event to Calendar

Weiterlesen

01Sep2017

Demonstration für den Frieden - auch für Venezuela

Von 16.30

Am Antikriegstag, den 1. September, demonstrieren wir für den Frieden - mit einem Block der Solidaritätsbewegung für Venezuela.

170823_LINKE Solidarität mit Venezuela und Verfassung

Freitag, 1. September, Auftakt 16.30 Uhr, Deserteursdenkmal am Stephansplatz/Dammtor

zum Gewerkschaftshaus, Besenbinderhof

Flugblatt AK 2017

 

 

Download Event to Calendar

Weiterlesen

30Jun2017

Kuba-Nacht auf dem Methfesselfest 2017

Kuba-Nacht. Veranstaltung von Cuba Sí Hamburg auf dem Methfesselfest 2017. Kuba im Wandel. Buchvorstellung von Volker Hermsdorf und Kjell Hlawaty.

Von 22.00 Uhr

Methfesselfest 2017
im Kulturzelt

Kuba-Nacht: Volker Hermsdorf, Kjell Hlawaty und Cuba Sí Hamburg

am 30. Juni, 22.00 Uhr

Else-Rauch-Platz

U Lutterothstraße

 

Kuba im Wandel

16 Erfahrungsberichte
herausgegeben von Volker Hermsdorf, Paula Klattenhoff, Lena Kreymann, Tobias Salin

Von Volker und Kjell signierte Bücher können dort erworben werden (10 Euro).

 

Wie ist Kuba zu dem geworden, was er heute ist? Wird das Land erneut zur Beute der USA? Wie sehen das die Menschen dort selbst? Und wie geht es weiter? In dem Ende Mai erschienenen Buch »Kuba im Wandel« gehen 16 Autor*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, darunter viele junge Menschen, die alle längere Zeit in Kuba verbracht haben, diesen Fragen nach. Vorurteilen begegnen sie mit Fakten und eigenen Erfahrungen. Zu den jüngsten Autor*innen gehört KJELL HLAWATY (20), der bis Anfang 2017 in Kuba studiert hat. Der älteste Autor, VOLKER HERMSDORF (65), bereist die Insel seit 1982, ist Korrespondent der Tageszeitung »junge Welt« und hat mehrere Bücher über Kuba verfasst. Die beiden Hamburger, die noch vor einigen Wochen auf der sozialistischen Karibikinsel waren, stellen das neue Buch vor und berichten über ihre aktuellen Eindrücke. Zum Abschluss der Veranstaltung lädt Cuba Sí Hamburg zur Kuba-Nacht mit Videoclips der Popgruppe »Buena Fe« aus Guantánamo ein.

Eintritt frei. Am Info-Stand gegenüber der Bühne bekommt ihr Informationen über Kuba und Mojitos.

Programm des Methfesselfestes: www.methfesselfest.de

Methfessel2017Kulturzelt

Download Event to Calendar

Weiterlesen

27Mai2017

Solidarität mit Venezuela

Kundgebung Solidarität mit Venezuela um 14.00 Uhr am Jungfernstieg

Angesichts der Welle rechter Gewalt in Venezula rufen die Veranstalter der Konferenz vom 26. 5. 2017 auf zu einer Solidaritäts-Kundgebung am Samstag, den 27. 5. um 14.00 Uhr am Jungfernstieg.

Download Event to Calendar

Weiterlesen

26Mai2017

Konferenz zur Solidarität mit Venezuela

Solidarität mit Venezuela

Angesichts der permanenten Aggression seitens der extremen Rechten Venezuelas gegen die Zivilbevölkerung und die Ordnungskräfte in einer Welle der Gewalt mit dem Ziel, das Land zu destabilisieren, rufen das Referat für internationale Studierende und der Bezirksverband DIE LINKE Altona zur interationalen Solidarität auf.

Am 26. Mai um 18.30 Uhr Diskussion in der UNI HAMBURG, Raum SO7 Erdgeschoss, ehem. HWP mit:

Ada Beraun, Andine, Menschenrechtsvereinigung
Wolfgang Mix, Cuba Sí Hamburg
Mauricio Vidales, Kommunistische Partei Kolumbiens

Download Event to Calendar

Weiterlesen

19Apr2017

Bürokratiedebatten in der UdSSR und in Kuba

Was bedeutet Bürokratisierung von Arbeiterorganisationen und Parteien?

Von 19 Uhr

Download Event to Calendar

Weiterlesen

17Apr2017

Infotisch beim Ostermarsch

Ostermarsch in Hamburg

Aufruf zum Hamburger Ostermarsch: alle gemeinsam für den Frieden ... Wolfgang Kirstein (Hamburger Forum), Esther Bejarano (Vors. Auschwitz-Komitee / VVN), Robin Güldenpfennig, Sabine Wils (Sprecherin DIE LINKE Hamburg), Rolf Becker (ver.di), Christian Wächter (Friedenswerkstatt), Katrin McClean (Mahnwache HH), Kai Ehlers (Publizist), Christin Bernhold, Christian Kruse (Die Linke), Gisela Reich (VVN / Auschwitzkomitee), Michi Götze (DKP), Andreas Grünwald und viele viele andere gehen am 6. April in Hamburg gemeinsam auf die Straße! Gemeinsam für den Frieden!!! Beim Hamburger Ostermarsch ... !!!!

Hier gibt es den Aufruf auch als PDF Datei:
http://www.hamburgerforum.org/pdf/OM-Flugblatt-2015.pdf

Download Event to Calendar

Weiterlesen

05Apr2017

Die kubanische Revolution nach Fidel

Veranstaltung im Weltladen Osterstraße

Von 20.00 Uhr

Es ist die Zeit des Generationenwechsels und des Strategiewechsels der USA gegen Kuba. 2016 haben wir den 90. Geburtstag von Fidel Castro gefeiert und seinen Tod betrauert. Steht eine neue Phase der Revolution bevor? Wie verändern sich Kultur und Alltag? Wir zeigen in Worten und Bildern das wunderbare Havanna. Es geht um die Sonderwirtschaftszone und den Hafen, um Kreuzfahrtschiffe und große Events wie Buchmesse und Filmfestival, um Ernährungssouveränität und ums Internet.

ReferentInnen von Cuba Sí Hamburg, Eintritt 2,-

Veranstaltung im Weltladen Osterstraße, Osterstr. 171

Hamburg-Eimsbüttel, Mittwoch, 5.4.17 um 20 Uhr

Download Event to Calendar

Weiterlesen