Wir treffen uns an jedem ersten  Montag im Monat um 19.00 Uhr in der Galerie Morgenland in der Sillemstraße 79. Interessenten sind herzlich willkommen.

Unser Info- und Cocktailstand auf dem Methfesselfest

Unser Info- und Cocktailstand auf dem Methfesselfest

Auf den folgenden Veranstaltungen gibt es einen Info-Tisch von Cuba Sí Hamburg, manchmal auch leckere Cocktails oder auf dem Methfesselfest. Klickt doch mal www.methfesselfest.de an.

 

Infotische von Cuba Sí Hamburg

 

findet ihr bei Veranstaltungen, beim Hamburger Ostermarsch, am 1. Mai, im Kino 3001 während des Cine Cubano, bei Parteitagen und Festen der Linke in Hamburg, auf dem Sommerfest in Heideruh und natürlich wieder einen Super-Stand mit den besten Mojitos Hamburgs und großer Tombola auf dem Methfesselfest.


 

Aktuelle Veranstaltungen

 

Keine Veranstaltung gefunden


 

Vergangene Veranstaltungen

 

20Mai2019

Kubanischer Besuch in Hamburg

Francisca López Civeira in der Galerie Morgenland

Von 19.00

Wo? Galerie Morgenland, Sillemstraße 79, Hamburg

Am 20. 5. 2018 wird Dra. Francisca López Civeira nach Hamburg kommen. Sie ist emeritierte Professorin aus Havanna, die an der dortigen Universität den Aufbau eines Instituts für das geistige Vermächtnis von Fidel Castro leitet. Davor ist sie in Bochum auf der Konferenz „60 Jahre cubanische Revolution – Fidels Idee leben weiter“.

Wir haben Paquita, so nennen sie alle, zum Treffen von Cuba Sí Hamburg und der Ortsgruppe Hamburg der Freundschaftsgesellschaft BRD – Kuba in der Galerie Morgenland, Sillemstraße 79, um 19.00 Uhr, eingeladen. Interessierte Besucher sind willkommen.

Was ihr also schon immer über die kubanische Revolution, ihren gelebten Internationalismus, über Fidel Castro und das Weiterleben seiner Ideen, wissen wolltet, könnt ihr sie fragen.

Download Event to Calendar

Weiterlesen

26Mrz2019

Die Zukunft von ALBA - Cuba und die Entwicklung Lateinamerikas

Von 19.00

Wo? Centro Sociale

Sternstraße 2 U-Bahn Feldstraße

Cuba Sí Hamburg

Als wir im letzten Jahr die Veranstaltung von Cuba Sí Hamburg im Rahmen der Romerotage planten, wollten wir zeigen, wie wichtig das Bündnis progressiver Staaten mit dem Zweck einer solidarischen Handelspolitik gegenüber der brutalen Interventions- und Sanktionspolitik der USA ist. Mittlerweile zeigen die USA offen, dass sie mit den rechtesten bis hin zu faschistischen Kräften des Kontinents zusammenarbeiten. Der Historiker Dr. Ingo Niebel diskutiert mit uns über die Bedingungen und die Angriffe auf das Staatenbündnis.


Vortrag und Diskussion | Eintritt frei
Di 26.3. 19 Uhr
Die Zukunft von ALBA
– Cuba und die Entwicklung
Lateinamerikas
ALBA, das Bündnis progressiver Staaten in der Karibik
sowie in Süd- und Mittelamerika, erodiert.
Kürzlich trat Ecuador aus. Nicaragua und Venezuela
durchleben gerade schwere innenpolitische Krisen,
die Washington durch Wirtschaftssanktionen anheizt.
Der US-Präsident hat die ALBA-Staaten und Cuba
im Besonderen ins Fadenkreuz genommen. Warum
haben sie in ihren Ländern an Terrain verloren? Welche
Rolle spielt Cuba bei der Rückgewinnung?
Ort: Centro Sociale, Sternstr. 2, U- Feldstraße
Veranstalter: Cuba Sí Hamburg

Download Event to Calendar

Weiterlesen

16Feb2019

Demonstration Internationale Solidarität mit Venezuela

Von 14.00

Wo? Bahrenfelder Straße Ecke Ottensener Hauptstraße, Hamburg-Altona

Internationale Solidarität mit Venezuela!

Hamburg Sagt Neinzur US-Intervention und EU-Mittäterschaft!

Venezuela muss Frei und souverän Bleiben!

Am 22. Januar 2019 unterstützte der Vizepräsident der Vereinigten Staaten Mike Pence offen einen Regierungswechsel in Venezuela und forderte die Streitkräfte zur Rebellion gegen die Regierung auf. Damit übernahm er eine aktive Oppositionsrolle im Land und gab außerdem die Selbsternennung Juan Guaidós zum Übergangspräsidenten in Auftrag. Diese erfolgte am 23. Januar und wurde von Trump bestätigt, in dem er Guaidó seine Anerkennung als Präsident Venezuelas aussprach. Kanada und die Lima-Gruppe in Lateinamerika schlossen sich dem unverzüglich an. All dies geschah unter Missachtung der Selbstbestimmung des venezolanischen Volkes und seiner demokratisch gewählten Regierung.

Die mediale Berichterstattung in Deutschland über die Situation in Venezuela erfüllt dabei praktisch die Aufgabe, die ihr vom Südkommando der US-Streitkräfte im Rahmen seiner Agenda gegen Venezuela zugedacht wurde. Beschrieben ist sie im Bericht „Operation Venezuela Freedom 2“, der am 25. Februar 2016 vom damaligen Chef des Südkommandos Admiral Kurt Tidd unterschrieben wurde. Dort heißt es: „Die offensive Kampagne auf propagandistischem Gebiet aufrechterhalten, um so ein Klima des Misstrauens zu fördern, Furcht auszulösen, damit die Situation unregierbar wird. Unbedingt zu betonen ist dabei alles, was mit einer Störung der Regierungstätigkeit verbunden ist: Mangelhafte Verwaltung, die Folgen hoher Kriminalität und eines unsicheren Lebensumfelds für die Menschen“.

Zu den Ergebnissen dieser Operation gehören: Die Schaffung der selbst ernannten Lima-Gruppe, die Bildung eines internationalen Tribunals, die Förderung der Fremdenfeindlichkeit, ein „humanitärer Korridor“, Grenzkonflikte mit Venezuela, das Eindringen von Schiffen aus Guyana in das Esequibo-Grenzgebiet und schließlich die Nichtanerkennung des zweiten Mandats von Präsident Nicolás Maduro. Hervorzuheben sind hier auch die Wirtschafts- und Finanzsanktionen, die Teil der 12 Empfehlungen von Admiral Tidd sind. Zitat: „Nach dem Ansatz ‚Einkreisen und Ersticken‘ haben wir mit unseren engsten Partnern der MUD [rechtsgerichtetes Oppositionsbündnis in Venezuela]vereinbart, die Nationalversammlung als Zange einzusetzen, um die Regierungstätigkeit zu blockieren: Aufrufe zu Events und Mobilisierungen, Infragestellen von Regierungsmitgliedern, Verweigerung von Krediten, Aufhebung von Gesetzen.“

Aus diesem Grund setzt die US-Regierung nun ihre Eskalation durch Desinformation fort und kommuniziert dazu über die Medienstelle des Südkommandos und die großen Nachrichtenagenturen, dass sie Juan Guaidó, als selbst ernannten Interimspräsidenten anerkennt. Dabei geht es einfach darum, den von Präsident Nicolás Maduro am 20. Mai 2018 errungenen Wahlsieg zu verdecken und gleichzeitig der nationalen verfassungsgebenden Versammlung, die mit Vertretern von Basisorganisationen, im Juli 2017 gewählt wurde, ihre Autorität und Legitimität abzusprechen.

Angesichts der aktuellen Lage erhebt die internationale Solidarität nun ihre Stimme gegen die Niedertracht der Medienkonzerne, die gemeinsam mit den Vereinigten Staaten einen Staatsstreich in Venezuela vorantreiben.

Wir sind gegen die imperialistische Einmischung in die Bolivarische Republik Venezuela! Die Putschpolitik der Opposition weisen wir zurück! Die von Donald Trump bestimmte Haltung der Regierungen in der Region sowie Deutschlands, Frankreichs und Israels lehnen wir ab!

 

Wir erklären unsere Solidarität mit der verfassungsmäßig gewählten Regierung und dem venezolanischen Volk – einemheroischen Volk, das tagtäglich seinen Willen verteidigt und sich den harten Wirtschaftssanktionen widersetzt, die von den USA verhängt worden sind. Wir weisen auch die Einmischung von Regierungen aus der Region zurück! Hier ist zum Beispiel Chile zu nennen, das sein eigenes Volk und die Mapuche unterdrückt sowie noch immer mit der Verfassung von Pinochet regiert. Hierzu gehört ebenfalls die Regierung Kolumbiens, die sieben US-Militärstützpunkte garantiert und wo täglich mehr soziale Aktivisten ermordet werden!

Die antiimperialistische internationale Solidaritätruft alle sozialen, gewerkschaftlichen und politischen Bewegungen auf, die Manipulation durch die Medien anzuprangern und das Recht der Völker auf Selbstbestimmung zu verteidigen!

Der kapitalistische Imperialismus und seine Marionetten dürfen nicht siegen! Sie werden damit nicht durchkommen!

Hamburg, 02.02.2019

NEIN zu der imperialistischen Einmischung!!!

Nieder mit dem Staatsstreich des Imperialismus!!!

Es lebe die internationale Solidarität der Völker!!!

Es lebe die Souveränität des venezolanischen Volkes!!!

 

Antiimperialistische Block:

 

Juana Ramírez “La Avanzadora”.

“Voz Latina”- Hamburgo.

Amig@s del Perú solidarios con Venezuela

Black Community Hamburg

Black Community Germany

Black Nation in Babylon-Berlin

Africa Unitet Sport Club

Mujeres en Movimientoen-Hamburgo

Comité de la Revolución Ciudadana Hamburgo – Kiel – Berlín

MAJ MAP, Für die Menschenrechte der Mapuche

Feministischer Aufruf

Kolletiv Por Ayotzoinapa

Cafe y Conversas

Revolución Ciudadana Alemania

Die Linke B.Merz-Hamburg-Altona

No Pasaran – hamburg

ZAB(Zusammenhand antiimperialistische Bewegung)

Asociación Andina de DDHH

Partido Comunista Colombiano-Hamburg

La Lucha Sigue- Miguel Enriquez

 

 

Demonstration am Samstag 16.02.2016

Bahrenfelder Straße- Ecke Ottensener Hauptstr.

(Altona- gegenüber Haspa)

Um 14:00 Uhr   

Download Event to Calendar

Weiterlesen

29Jun2018
01Jul2018

Kuba-Stand auf dem Methfesselfest

Kuba-Info- und Getränke-Stand auf dem Methfesselfest

Wo? Else-Rauch-Platz in Eimsbüttel

Das 23. Methfesselfest ist ein Fest der Initiativen, Gruppen und Organisationen ohne Kommerz und "Events". Dafür gibt es drei Tage lang auf dem Else-Rauch-Platz in Eimsbüttel Informationen aus dem Stadtteil und der Welt, Live-Musik zum Mittanzen, Lesungen und Puppenspiel, Podiumsdiskussion, Filme und ein Kinderfest mit hohem Spaßfaktor. Freitag 18.00 Uhr bis Sonntag 18.00 Uhr. Cuba Sí Hamburg ist seit Anfang an dabei mit einem großen Getränke- und Infostand. Hier findet ihr die besten Mojitos der Stadt, Informationen über Kuba, uns, die Freundschaftsgesellschaft BRD KUBA und das Netzwerk Cuba

Download Event to Calendar

Weiterlesen

23Mai2018
03Jun2018

Cine Cubano im Kino 3001

Spielfilme aus Kuba mit Gästen

Wo? Kino 3001 in Hamburg

cine cubano im Kino 3001. Am 23.5. Spielfilm "Sergio & Serguéi", zu Gast ist der Hauptdarsteller Héctor Noas. Am 31.5. drei Kurzfilme mit dem Regisseur Eduardo Del Llano und die Dokumentation "Las Islas del Metal" mit einer Einführung von Eduardo Del Llano. Weitere Infos zu den Filmen auf der Webseite 3001-kino.de

Download Event to Calendar

Weiterlesen

01Mai2018

Kuba-Info-Stand am 1. Mai beim Museum der Arbeit

Kuba-Info-Stand

Wo? Rote Meile am Museum der Arbeit

Treffpunkt der Demo des DGB am Tag der Arbeit 2018 ist um 11.00 Uhr am S-Bahnhof Ohlsdorf, die Kundgebung um 12.00 Uhr am Museum der Arbeit, Reden u.a. von Hans-Jürgen Urban und anschließend Konzert mit Bernadette La Hengst. Auf der roten Info-Meile findet ihr den Stand von Cuba Sí Hamburg und Info-Material der Freundschaftsgesellschaft BRD KUBA. 

Download Event to Calendar

Weiterlesen

24Apr2018

KUBA * QUEER

Von 19 Uhr

Wo? Parteibüro DIE LINKE Altona

Am Felde 2, Hamburg-Altona

Menschen, die sich nicht in die gängigen

Vorstellungen von Geschlecht einordnen

wollen oder können, hatten es unter dem

Einfluss des machismo auch im revolutionären

Kuba nicht immer leicht. Doch in den

letzten Jahrzehnten hat sich viel bewegt. Besonders

die Arbeit des Institutes CENESEX,

begründet von Mariela Castro (o.r.), Tochter

von Raúl Castro und Vilma Espín (Initiatorin

der kubanischen Frauenföderation), hat viel

dazu beigetragen, festgefahrenes Denken infrage

zu stellen und auch subtile Formen von

Diskriminierung ins Bewusstsein der Öffentlichkeit

zu tragen. Kuba ist heute auch diesbezüglich

eines der fortschrittlichsten Länder

in Lateinamerika. Wir zeigen dazu zwei Filme.

In Zusammenarbeit mit der AG Lisa und der

AG Cuba Sí Hamburg.
 

Download Event to Calendar

Weiterlesen

13Apr2018

Kuba macht es vor - Solidarisch für das Recht auf Gesundheit weltweit

Von 18.30

Wo? Kulturladen St. Georg

Alexanderstraße 16, Hamburg - St. Georg

Liebe Leserinnen und Leser,

wie schafft es ein armes Land, eine allgemeine Gesundheitsversorgung zu gewährleisten, die den medizinischen Bedürfnissen der gesamten Bevölkerung gerecht wird? Kuba produziert Medizin für die Menschen und nicht, um Gewinn damit zu machen. Es teilt sein Wissen und leistet anderen Ländern Hilfe. Warum braucht es dennoch unsere Unterstützung?

Mehr darüber auf der Veranstaltung Kuba macht es vor, solidarisch für das Recht auf Gesundheit weltweit, von Cuba Sí Hamburg, im Rahmen der Romerotage, im Kulturladen St. Georg, Alexanderstr. 16, am 13. 4. 2018 um 18.30 Uhr, mit Volker Hermsdorf und Peter Leuenberger von mediCuba.

Unsere Referenten sprechen über das kubanische Gesundheitswesen. Der Journalist Volker Hermsdorf erklärt, warum Gesundheit in Kuba einen hohen Stellenwert hat und das Land seine Errungenschaften mit den armen Ländern der Welt teilt. Peter Leuenberger stellt seine Organisation MediCuba vor, welche die Medizinforschung auf Kuba mit Millionenbeträgen unterstützt.

Bitte informiert euch.

Mit solidarischen Grüßen

Cuba Sí Hamburg

MediCuba18 kl.

Download Event to Calendar

Weiterlesen

08Feb2018

Die kubanische Revolution in Zeiten des Umbruchs

Die kubanische Revolution in Zeiten des Umbruchs. Vortrag und Diskussion mit Gladys Ayllón, Europabeauftragte des Instituts für Völkerfreundschaft in Havanna. Donnerstag, 8. 2., 19.00 Uhr, Hamburg, Magda-Thürey-Zentrum, Lindenallee 72

Von 19 Uhr

Die kubanische Revolution in Zeiten des Umbruchs. Vortrag und Diskussion mit Gladys Ayllón, Europabeauftragte des Instituts für Völkerfreundschaft in Havanna. Donnerstag, 8. 2., 19.00 Uhr, Hamburg, Magda-Thürey-Zentrum, Lindenallee 72

 

Veranstaltung Gladys online

Download Event to Calendar

Weiterlesen

25Nov2017

Filmtreff "Anekdoten über Fidel" - im Rahmen der Lateinamerikatage

Von 15 Bis 17

Genau ein Jahr nach dem Ableben Fidel Castros scheint es

fast noch zu früh, ein Fazit der Arbeit und der Lebensleistung

dieser überlebensgro.en Persönlichkeit zu ziehen, die

nahezu alle von uns durch unser politisches Leben begleitet

hat. Es mutet unwirklich an, dass er nicht mehr da ist!

Wir wollen uns seinem Denken und seiner Person nähern

und uns den Dokumentarfilm der US-Filmemacherin Estela

Bravo (ca. 50 Min., engl. UT) ansehen. In ihm äußern sich

Prominente und Wegbegleiter über ihre Begegnungen mit

ihm und ihre Zusammenarbeit. Es gibt Kaffee und Kuchen.

Mit Cuba Sí Hamburg im Rahmen der Lateinamerikatage

Bildungsflyer kl. 2-17

Download Event to Calendar

Weiterlesen

01Okt2017

Der Che lebt!

Von 12 Bis 16

Am 9. Oktober jährt sich zum 50. Mal der Todestag des großen

Revolutionärs Ernesto „Che“ Guevara. Wir wollen aus diesem

Anlass nicht nur auf sein Leben zurückblicken, sondern auch

darüber diskutieren, worin der Wert seiner Ideen und seines

Vorbildes liegen für die heutige Zeit und für unsere eigene politische

Arbeit. Über kurze Beiträge (auch musikalischer Art),

Gedichte, Stellungnahmen und Anekdoten von allen Menschen,

die sich dem „Che“ verbunden fühlen, freuen wir uns. 

Keine Trauerfeier soll es werden, sondern ein Blick nach vorne. Es gibt einen Brunch (gegen Spende) und Mojitos. Ein eventueller Erlös wird für die Kubasolidarität eingesetzt.

In Zusammenarbeit mit u.a. der AG Cuba Sí Hamburg in der Partei DIE LINKE

Che-Plakat-1

Bildungsflyer kl. 2-17

Download Event to Calendar

Weiterlesen

03Sep2017
10Sep2017

Stopp Air Base Ramstein

Aktionswoche mit Friedenscamp, Abendveranstaltung, Anti-Basen Kongress, Menschenkette und Festival

Wo? Steinwenden / Ramstein und Kaiserslautern

Air Base Ramstein

Auf dem Anti-Basen Kongress wird u.a. auch das Video (englische Untertiel)

Ein bemerkenswertes Video über den illegal von den USA besetzten Militärstützpunkt in Guantanamo von Calvo Opsina

Download Event to Calendar

Weiterlesen

01Sep2017

Demonstration für den Frieden - auch für Venezuela

Von 16.30

Am Antikriegstag, den 1. September, demonstrieren wir für den Frieden - mit einem Block der Solidaritätsbewegung für Venezuela.

170823_LINKE Solidarität mit Venezuela und Verfassung

Freitag, 1. September, Auftakt 16.30 Uhr, Deserteursdenkmal am Stephansplatz/Dammtor

zum Gewerkschaftshaus, Besenbinderhof

Flugblatt AK 2017

 

 

Download Event to Calendar

Weiterlesen

30Jun2017

Kuba-Nacht auf dem Methfesselfest 2017

Kuba-Nacht. Veranstaltung von Cuba Sí Hamburg auf dem Methfesselfest 2017. Kuba im Wandel. Buchvorstellung von Volker Hermsdorf und Kjell Hlawaty.

Von 22.00 Uhr

Methfesselfest 2017
im Kulturzelt

Kuba-Nacht: Volker Hermsdorf, Kjell Hlawaty und Cuba Sí Hamburg

am 30. Juni, 22.00 Uhr

Else-Rauch-Platz

U Lutterothstraße

 

Kuba im Wandel

16 Erfahrungsberichte
herausgegeben von Volker Hermsdorf, Paula Klattenhoff, Lena Kreymann, Tobias Salin

Von Volker und Kjell signierte Bücher können dort erworben werden (10 Euro).

 

Wie ist Kuba zu dem geworden, was er heute ist? Wird das Land erneut zur Beute der USA? Wie sehen das die Menschen dort selbst? Und wie geht es weiter? In dem Ende Mai erschienenen Buch »Kuba im Wandel« gehen 16 Autor*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, darunter viele junge Menschen, die alle längere Zeit in Kuba verbracht haben, diesen Fragen nach. Vorurteilen begegnen sie mit Fakten und eigenen Erfahrungen. Zu den jüngsten Autor*innen gehört KJELL HLAWATY (20), der bis Anfang 2017 in Kuba studiert hat. Der älteste Autor, VOLKER HERMSDORF (65), bereist die Insel seit 1982, ist Korrespondent der Tageszeitung »junge Welt« und hat mehrere Bücher über Kuba verfasst. Die beiden Hamburger, die noch vor einigen Wochen auf der sozialistischen Karibikinsel waren, stellen das neue Buch vor und berichten über ihre aktuellen Eindrücke. Zum Abschluss der Veranstaltung lädt Cuba Sí Hamburg zur Kuba-Nacht mit Videoclips der Popgruppe »Buena Fe« aus Guantánamo ein.

Eintritt frei. Am Info-Stand gegenüber der Bühne bekommt ihr Informationen über Kuba und Mojitos.

Programm des Methfesselfestes: www.methfesselfest.de

Methfessel2017Kulturzelt

Download Event to Calendar

Weiterlesen

27Mai2017

Solidarität mit Venezuela

Kundgebung Solidarität mit Venezuela um 14.00 Uhr am Jungfernstieg

Angesichts der Welle rechter Gewalt in Venezula rufen die Veranstalter der Konferenz vom 26. 5. 2017 auf zu einer Solidaritäts-Kundgebung am Samstag, den 27. 5. um 14.00 Uhr am Jungfernstieg.

Download Event to Calendar

Weiterlesen

26Mai2017

Konferenz zur Solidarität mit Venezuela

Solidarität mit Venezuela

Angesichts der permanenten Aggression seitens der extremen Rechten Venezuelas gegen die Zivilbevölkerung und die Ordnungskräfte in einer Welle der Gewalt mit dem Ziel, das Land zu destabilisieren, rufen das Referat für internationale Studierende und der Bezirksverband DIE LINKE Altona zur interationalen Solidarität auf.

Am 26. Mai um 18.30 Uhr Diskussion in der UNI HAMBURG, Raum SO7 Erdgeschoss, ehem. HWP mit:

Ada Beraun, Andine, Menschenrechtsvereinigung
Wolfgang Mix, Cuba Sí Hamburg
Mauricio Vidales, Kommunistische Partei Kolumbiens

Download Event to Calendar

Weiterlesen

19Apr2017

Bürokratiedebatten in der UdSSR und in Kuba

Was bedeutet Bürokratisierung von Arbeiterorganisationen und Parteien?

Von 19 Uhr

Download Event to Calendar

Weiterlesen

17Apr2017

Infotisch beim Ostermarsch

Ostermarsch in Hamburg

Aufruf zum Hamburger Ostermarsch: alle gemeinsam für den Frieden ... Wolfgang Kirstein (Hamburger Forum), Esther Bejarano (Vors. Auschwitz-Komitee / VVN), Robin Güldenpfennig, Sabine Wils (Sprecherin DIE LINKE Hamburg), Rolf Becker (ver.di), Christian Wächter (Friedenswerkstatt), Katrin McClean (Mahnwache HH), Kai Ehlers (Publizist), Christin Bernhold, Christian Kruse (Die Linke), Gisela Reich (VVN / Auschwitzkomitee), Michi Götze (DKP), Andreas Grünwald und viele viele andere gehen am 6. April in Hamburg gemeinsam auf die Straße! Gemeinsam für den Frieden!!! Beim Hamburger Ostermarsch ... !!!!

Hier gibt es den Aufruf auch als PDF Datei:
http://www.hamburgerforum.org/pdf/OM-Flugblatt-2015.pdf

Download Event to Calendar

Weiterlesen

05Apr2017

Die kubanische Revolution nach Fidel

Veranstaltung im Weltladen Osterstraße

Von 20.00 Uhr

Es ist die Zeit des Generationenwechsels und des Strategiewechsels der USA gegen Kuba. 2016 haben wir den 90. Geburtstag von Fidel Castro gefeiert und seinen Tod betrauert. Steht eine neue Phase der Revolution bevor? Wie verändern sich Kultur und Alltag? Wir zeigen in Worten und Bildern das wunderbare Havanna. Es geht um die Sonderwirtschaftszone und den Hafen, um Kreuzfahrtschiffe und große Events wie Buchmesse und Filmfestival, um Ernährungssouveränität und ums Internet.

ReferentInnen von Cuba Sí Hamburg, Eintritt 2,-

Veranstaltung im Weltladen Osterstraße, Osterstr. 171

Hamburg-Eimsbüttel, Mittwoch, 5.4.17 um 20 Uhr

Download Event to Calendar

Weiterlesen